Neulich in Schottland: Jeden Tag Full Scottish Breakfast

Neulich in Schottland: Jeden Tag Full Scottish Breakfast

Rührei, Black Pudding, Bacon, weiße Bohnen und ihre kleinen Geschwister aus der Schottischen Frühstücksküche. Zwei Wochen lang, jeden Tag.

Schon vor dem Beginn unserer Schottland-Rundreise war für uns klar: Wir werden uns über die kompletten 14 Tage jeden Morgen für das Full Scottish Breakfast entscheiden. Hinsichtlich Cholesterin und Fett vielleicht nicht gerade die feine englische schottische Art – aber wir stehen nun mal auf Black Pudding (aka: Grützwurst), Rührei und ihre kleinen Geschwister aus der Schottischen Frühstücksküche. Und wenn schon Schottland, dann richtig. Ohne German Müsli.

In fast allen Bed & Breakfasts und Hotels konnten wir unser Full Scottish Breakfast selbst konfigurieren – mal über eine kleine, schriftliche Wunschliste, mal direkt am Herd in der Küche. Auf die kalten "Vorspeisen" haben wir fast immer konsequent verzichtet. Und uns dafür lieber voll auf die Komposition der warmen Speisen konzentriert: Ei, Black Pudding, Bacon, Würstchen, weiße Bohnen, Champignons, Grilltomate usw.

Bei Black Pudding gehen die Meinungen ja weit auseinander... ich finde es großartig. Und je weiter man von Glasgow und Edinburgh entfernt ist, desto empfehlenswerter ist es, den Full Scottish Breakfast-Teller mit Black Pudding zu schmücken. Lokale Schlachtereien, besserer Geschmack und so weiter – Ihr kennt das. Nebenbei: Ich finde die weißen Bohnen in Tomatensauce morgens viel gewöhnungsbedürftiger (weswegen ich sie nicht jeden Tag auf dem Teller hatte).

Fazit: Zwei Wochen lang Grützwurst, Würstchen und Eier zum Frühstück funktioniert – es funktioniert sogar gut. Und wenn man jeden Tag ein bisschen durch die Highlands wandern will, ist man so auch bestens für den Tag gerüstet. Auch wenn man damit an einem Morgen auf einen Schlag so viel Fett und Kalorien zu sich nimmt wie sonst in drei bis neun Tagen zusammen. Auf Mittagessen kann sollte man dann vielleicht besser verzichten.

Einige der kulinarischen Frühstück-Highlights aus den 14 Tagen in Schottland gibt’s hier in fotografischer Form.

Teller mit Full Scottish Breakfast, Tag 1 Am ersten Tag mit kontinentalem Spieglei

Teller mit Full Scottish Breakfast, Tag 4 Der dicke Bacon – sehr schottisch, sehr lecker.

Teller mit Full Scottish Breakfast, Tag 6 Mit Black Pudding und (!) White Pudding

Teller mit Full Scottish Breakfast, Tag 7 Siebter Tag: Eher übersichtlich arrangiert.

Teller mit Full Scottish Breakfast, Tag 8 Mit gegrillten Champignons

Teller mit Full Scottish Breakfast, Tag 10 Die Bohnen... nun ja.

Teller mit Full Scottish Breakfast, Tag 11 Heute mit Tomaten!

Teller mit Full Scottish Breakfast, Tag 12 Die Bohnen im Topf – sehr löblich!

Teller mit Full Scottish Breakfast, Tag 14 Zum Abschluss: Alles! Außer Black Pudding.