Ottensen: Neubau-Doppelpack an der Barnerstraße

Ottensen: Neubau-Doppelpack an der Barnerstraße

An der Ecke Gaußstraße / Barnerstraße in Ottensen wird gleich zweimal gebaut. Was eigentlich?

23. Juli 2016

An den Ecken Gaußstraße / Barnerstraße in Hamburg-Ottensen geben sich seit einigen Wochen zwei Baustellen die Hand. Während an der südlichen Ecke, auf dem früheren Parkplatz an der ehemaligen Mädchenmittelschule, ein Wohngebäude entsteht, haben gegenüber auf der anderen Seite die Tiefbauarbeiten für einen großen Büro- und Gewerbehof begonnen – dort wo bis 2015 der Bunker stand.

Wohnhaus

Das Wohnhaus entsteht in der derzeitig überall im Wohnungsbau auftauchenden Architektur – es wird ein „Ich-habe-total-zeitlos-klare-Formen-2016“-Gebäude. Ich halte das insgesamt für ziemlich gesichtslos und architektonisch für Ottensen mehr als unpassend. Das Ganze wird noch obstruser durch die Vermarktung der Eigentumswohnungen in dem Gebäude mit dem Slogan „Echt Ottensen.“ Ich hoffe, das ist ironisch gemeint. Ich befürchte aber das Gegenteil.

Wohnhaus Gaußstrasse/Barnerstrasse in Hamburg-Ottensen

Visualisierung des Wohnhauses (Quelle: Schenk+Waiblinger)

Büro- und Gewerbehof

Bei dem Büro- und Gewerbehof kann ich schon eher die architektonischen Rückschlüsse auf die umliegende, typische Bebauung wieder erkennen: Der Zugang zu dem Gewerbehof im Inneren des Komplexes erfolgt durch eine Art Toreinfahrt – das sehe ich als moderne Interpretation der typischen Ottensener (Gewerbe-) Hinterhöfe. Die dunkle Klinkerfassade erinnert zudem an die klassischen Kontorhäuser in Hamburg. Einen Großteil der Büroflächen wird übrigens der Altonaer Bau- und Sparverein (Altoba) übernehmen.

Büro-/Gewerbehof an der Gaußstraße/Barnerstraße

Visualisierung vom Büro-/Gewerbehof an der Ecke Gaußstraße / Barnerstraße (Quelle: Huke-Schubert Berge Architekten)

Das Wohngebäude soll 2017 fertig sein, der Büro- und Gewerbehof dann 2018. Beide Gebäude werden 6-geschossig errichtet – es wird dann also ein wenig dunkler, wenn man aus dem Lessingtunnel nach Ottensen reinfährt.